Auf dem Weg nach Rio de Janeiro

Chance auf Normerfüllung am Werfertag / SoleCup ist letzte Station für das DLV-Wurfteam

(akb). Unter den Athleten des DLV-Wurfteams herrscht volle Konzentration. Das Ziel? Die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. Denn, so Hans-Peter Bischoff, Organisator des Schönebecker SoleCups, „wer möchte nicht gern am Zuckerhut verweilen?“ Auf dem Weg nach Brasilien ist zunächst der Werfertag am 3. Juni ein wichtiger Termin für die Sportler.

Bundestrainer Jürgen Schult (v.l.), Landrat Markus Bauer, Kugelstoßbundestrainer Sven Lang und SC-Magdeburg-Trainer Armin Lemme blicken erwartungsfroh auf den SoleCup.

Bundestrainer Jürgen Schult (v.l.), Landrat Markus Bauer, Kugelstoßbundestrainer Sven Lang und SC-Magdeburg-Trainer Armin Lemme blicken erwartungsfroh auf den SoleCup.

Dann haben sie in den Disziplinen Kugelstoßen, Hammer- und Diskuswerfen eine zusätzliche Möglichkeit, unter optimalen Rahmenbedingungen Höchstleistungen abzurufen und die für die Qualifikation erforderliche Olympianorm zu erfüllen. Diese Chance will zum Beispiel David Storl, der erste deutsche Weltmeister im Kugelstoßen, nutzen. Das Besondere bei diesem „kleinen SoleCup“: Schul- und Spitzensport liegen hier ganz dicht beieinander. Neben den Wettkämpfen der Männer und Frauen findet ein Nachwuchswettbewerb in Form des OEWA Schlagball-Cups statt. Dieser Mannschaftswettbewerb für die Grundschulen aus der Region Schönebeck stieß bereits in den Jahren zuvor auf durchweg positive Resonanz. Auch in diesem Jahr haben sich schon einige Schulen angemeldet.
Das Highlight, der eigentliche SoleCup am 29. Juli, soll neben den sportlichen Wettkämpfen dann die Verabschiedung der für die Olympischen Spiele qualifizierten Athleten nach Rio sein. Für Männer und Frauen gibt es jeweils drei Startplätze pro Disziplin. Das Nominierungsverfahren durch verschiedene Gremien läuft seit dem 1. April und endet am 12. Juli. „Der Saisonauftakt in Wiesbaden war ein gelungener Einstieg“, sagte Jürgen Schult, leitender DLV-Bundestrainer in den Disziplinen Wurf und Stoß. Fast alle Spieler waren gesund und konnten teilnehmen, acht von ihnen erreichten die Norm. Auch Sven Lang, der erfolgreichste Kugelstoßtrainer der zurückliegenden Jahre, ist zuversichtlich: Kugelstoßerin Christina Schwanitz leide zwar unter Schulterproblemen und könne in den nächsten vier Wochen keine Wettkämpfe bestreiten, die Erfüllung der Olympianorm stünde jedoch trotzdem außer Frage.  Auch eine Teilnahme am SoleCup sei sehr wahrscheinlich. „So kurz vor Olympia muss sie in der Lage sein, Leistung zu zeigen“, sagte Lang. Armin Lemme, Wurftrainer beim SC Magdeburg, machte die Planung vom Verlauf der Saison abhängig. Der Fokus läge für seine Schützlinge um Martin Wierig und Anna Rüh ganz klar auf Olympia.
Die Schirmherrschaft des SoleCups übernehmen Oberbürgermeister Bernd Knoblauch und Landrat Markus Bauer. Ihr Dank gilt den Sponsoren, Organisatoren und den freiwilligen Helfern, die das Sportevent in Schönebeck möglich machen. „Ich freue mich, dass der SoleCup überregionale Beachtung findet“, sagte Bauer. OB Knoblauch wünschte allen schönes Wetter, angenehme Tage und eine erfolgreiche Veranstaltung.