„Aushängeschild für Schönebeck“

Schon eintausend Patienten im AMEOS-Herzkatheter-Labor untersucht

Die Lobeshymnen wollten nicht enden. Zu Recht. Von einer „perfekten Entwicklung“ sprach Dr. Gunnar Schellenberger, von einem „Aushängeschild für Schönebeck“ Dezernentin Gisela Schröder. Und auch der Ärztliche Direktor Dr. med. Thomas Birkigt sowie Chefarzt Dr. med. Karl-Heinz Binias zeigten sich stolz.

Im Juli 2013 eröffnet, konnte Mitte April dieses Jahres bereits der 1.000. Patient im Herzkatheterlabor am AMEOS Klinikum in Schönebeck untersucht werden. Eine Zahl, die die Bedeutung der Technik aufzeigt. Und die Notwendigkeit, das Labor zu installieren. Es erfüllt höchste Standards, verfügt über eines der modernsten Bildgebungs- und Befundungssysteme. Patienten der gesamten Region profitieren davon. Auch Siegfried Mittelstrass aus Bernburg. Er war der 1.000 Patient, der untersucht wurde – mit positivem Befund. Er konnte die Klinik nach wenigen Tagen wieder verlassen und ist wohlauf.

IMG_2115