Baden, saunieren, massieren lassen

Volksschwimmhalle wird immer beliebter

Erst ein paar Bahnen ziehen, dann in der Sauna schwitzen und danach noch bei einer Massage entspannen. Sport und Erholung verbinden. Ein Angebot, das es in der Volksschwimmhalle Schönebeck schon länger gibt, gut angenommen wird und weiter aufrecht erhalten bleibt.

Gabriele Handke geht regelmäßig in die Volksschwimmhalle. Sie genießt häufiger Massagen, nun auch von Steffen Kräuter.

Gabriele Handke geht regelmäßig in die Volksschwimmhalle. Sie genießt häufiger Massagen, nun auch von Steffen Kräuter.

Nachdem Andrea Lauenroth ihre Selbstständigkeit aufgegeben hatte, stand das Angebot auf der Kippe. Sie und Steffen Kräuter bieten im Namen zweier Schönebecker Physiotherapiepraxen von der klassischen Rückenmassage bis zur Fußreflexzonenmassage verschiedene Wohlfühl-Programme an. Und das zu durchaus günstigen Konditionen während den Öffnungszeiten der Schwimmhalle.

Wer sich zu seinem Schwimmbad- und/oder Saunabesuch eine Wohlfüleinheit, die bis zu 60 Minuten dauern kann, gönnen möchte, sollte sich im Vorfeld anmelden. Andrea Lauenroth ist mobil unter 0163 2003187 und Steffen Kräuter unter 01573 1654336 zu erreichen.

Wie beliebt die Volksschwimmhalle ist, zeigt die Statistik für 2013. Udo Jabin, stellvertretender Badbetriebsleiter, und sein Team zählten 90.801 Besucher – über 1.000 mehr als 2012. Auch der Nachwuchs war aktiv. 232 Schwimmschüler bis fünf Jahre kamen, 183 von ihnen machten das Seepferdchen.