Bernburg gewinnt

Zehn Teams beim 4. WBG-Cup am Start

Bereits zum vierten Mal präsentierte die Wohnungsbaugenossenschaft (WBG) Schönebeck in der gut gefüllten Sporthalle des Berufsschulzentrums Frohse den WBG-Cup. Beim Kampf um den Wanderpokal traten zehn Mannschaften aus Schönebeck und Umgebung an, darunter

Packende Duelle um den WBG-Wanderpokal: Der Schönebecker SV 1861 spielte gegen den TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen.

Packende Duelle um den WBG-Wanderpokal: Der Schönebecker SV 1861 spielte gegen den TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen.

die 3. Mannschaft des 1. FC Magdeburg. Detlef Eitzeroth, Vorstand der WBG Schönebeck, gab den Anstoß, bevor sich der Schönebecker SV 1861 gegen den TSV G/W Kleinmühlingen/Zens in der ersten Partie gegenüberstanden. In den nachfolgenden Spielen lieferten sich die Mannschaften spannende Duelle – angefeuert von den mitgereisten Fans.

Im Endspiel setzte sich Askania Bernburg gegen den Schönebecker SV 1861 durch und nahm den Wanderpokal mit nach Hause. Den dritten Platz belegte der B/W Dölau. Der SV Förderstedt, der in den vergangenen beiden Jahren als Turniersieger hervorgegangen war, landete dieses Mal nur auf dem vierten Platz.

Bester Torschütze wurde Alexander Naumann vom Askania Bernburg mit fünf Treffern. Zum besten Spieler wurde Marcel Merkel vom B/W Dölau ernannt und zum besten Torwart wurde René Beyer vom Schönebecker SC gekürt.