Betreuungsverein bekam VR mobil von der Volksbank

„Es erleichtert unsere Arbeit“

Sie unterstützen Menschen, die aufgrund einer geistigen, seelischen oder körperlichen Behinderung nicht mehr in der Lage sind, ihre Angelegenheiten selbständig zu regeln. Die Mitarbeiter des Vereins für persönliche Hilfen und Betreuung Schönebeck fahren dazu zu ihnen.

Da war die Freude groß bei Anja Henneicke (r.) und ihrer Mitarbeiterin Solveig Wolf (l.). Anke Belling übergab den Schlüssel für das VR mobil.

Da war die Freude groß bei Anja Henneicke (r.) und ihrer Mitarbeiterin Solveig Wolf (l.). Anke Belling übergab den Schlüssel für das VR mobil.

Und das quer durch den Salzlandkreis. Eine logistische Herausforderung, da nicht für alle Betreuer genügend Einsatzfahrzeuge vorhanden sind. Als das Team um Vorstandsmitglied Anja Henneicke vor kurzem ein VR mobil übergeben bekam, war die Freude riesig. „Es erleichtert unsere tägliche Arbeit ungemein“, meinte sie. Der kleine Flitzer ist bereits das zweite VR mobil, das der Betreuungsverein von der Volksbank Magdeburg bekam. Der erste aus dem Jahr 2008 ist natürlich immer noch im Einsatz.

Den Schlüssel für das neue VR mobil überreichte Anke Belling, Leiterin des Vertriebsbereiches der Bank in Schönebeck, an Betreuerin Solveig Wolf. Die Chancen, solch einen orange-blauen PKW der Marke VW up! zu treffen, stehen recht gut. Im Geschäftsgebiet der Bank sind nun zehn VR mobile unterwegs. Ermöglicht wurde diese Aktion durch die Reinerträge beim VR Gewinnsparen – also durch die Kunden der Bank.