Category Archives: Kultur & Freizeit

Kartenverkauf für Freiluftfestival hat am 1. November begonnen

25. Schönebecker Operettensommer vom 24. Juni bis 23. Juli 2023 •  „Das Feuerwerk“ von Paul Burkhardt auf dem Bierer Berg

Wie beliebt der Schönebecker Operettensommer, der im kommenden Jahr mit der 25. Auflage ein kleines Jubiläum feiert, ist, verdeutlicht die Tatsache, dass sich kurz nach dem offiziellen Vorverkaufsstart am 1. November treue Besucher:innen wieder ganz schnell ihren „Stammplatz“ sicherten. Nach den ersten vier Verkaufstagen sind etwas mehr als zehn Prozent der verfügbaren Tickets bereits verkauft oder reserviert worden.

Ruth und Ursula tanzen mit Herrn Stravinsky

Zweites „Festlich Cammerphilharmonisches Concert“ der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie

Im zweiten „Festlich cammerphilharmonischen Concert“ der Spielzeit feiert die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck (MKP) am 21. Oktober 2022 den 140. Geburtstag des großen Igor Stravinsky. Seinem runden Geburtstag zu Ehren gelangt die „Happy Birthday Celebration“ der 1924 in Hamburg geborenen und 1938 auf der Flucht vor den Nazis in die USA emigrierten Ruth Schonthal zur Aufführung. Somit setzt die Mitteldeutschen Kammerphilharmonie die Tradition fort, wichtigen „verfemten“ Komponistinnen und Komponisten wieder eine Stimme zu verleihen. Das „Geburtstagsständchen“ im Dr. Tolberg-Saal beginnt um 19:30 Uhr; die Konzerteinführung durch Jan Michael Horstmann bereits um 18:45 Uhr.

Erstes „Philharmonisches Phrühstück“ mit Alexander Klinger

Beliebte Veranstaltungsreihe der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie geht in eine neue Runde

In der Spielzeit 2022/2023 lädt die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck wieder zu vier „Philharmonischen Phrühstücken“ ein. Die über die Stadtgrenzen hinaus sehr beliebten „Phrühstücke“ finden dann wieder im Hotel „Am Kurpark“ – in wunderbar intimer und bezüglich des Gaumenkitzels wahrhaft fürstlicher Atmosphäre statt. Der kulinarische Genuss beginnt um 9:30 Uhr, die Matinee um 10:00 Uhr.

8. Philharmonische Phreunde Pheier kurzfristig abgesagt

Mitteldeutsche Kammerphilharmonie entscheidet sich für erneute Verschiebung des Orchesterballs •  Stattdessen Benefizkonzert am 24. September 2022

Der für den 24. September 2022 angekündigte 8. Orchesterball – Philharmonische Phreunde Pheier – wird erneut abgesagt. Die Vorsitzende des Fördervereins der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie, die Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Petra Grimm-Benne, begründet die Absage, wie folgt: „In einer Zeit, in der viele nicht mehr wissen, wie sie im täglichen Leben zurechtkommen sollen, ist es mir persönlich leider nicht möglich, bei einem fröhlichen Ball unbesorgt das Tanzbein zu schwingen.“

Halbzeit beim 24. Schönebecker Operettensommer

Mitteldeutsche Kammerphilharmonie zieht positive Zwischenbilanz • Stehende Ovationen für „Die lustige Witwe“

Mehr als die Hälfte der insgesamt 22 Vorstellungen von Franz Lehárs „Die lustige Witwe“ sind beim 24. Schönebecker Operettensommers erfolgreich über die Bühne gegangen. Das konnten auch nicht die Regenschauer am 7. Juli sowie die coronabedingten Ausfälle innerhalb des Ensembles verhindern, die allerdings innerhalb kürzester Zeit mehr als äquivalent kompensiert werden konnten. „Wir hatten in den letzten beiden Wochen die Gelegenheit, viele neue, interessante, flexible, spielfreudige und durchweg hochtalentierte Kolleginnen und Kollegen kennen zu lernen, sind aber auch sehr glücklich, wenn die Originalbesetzung wieder auf den Berg zurückkommen kann“, blickt Anita Bader, Geschäftsführerin der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie den nächsten Tagen zuversichtlich entgegen.

Letztes „Großes Unterhaltungs-Concert“ der Spielzeit 2021/2022

Mezzosopranistin Julia Reznik. Foto: Dovile Sermokas

„Rossinis Russland-Reise“ am 4. Juni im Dr.-Tolberg-Saal

Mit „Rossinis Russland-Reise“ beschließt die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck am kommenden Sonnabend, 4. Juni, die Reihe der „Großen Unterhaltungs-Concerte“. Das Konzert im Dr. Tolberg-Saal beginnt um 16:00 Uhr und steht unter der Leitung von Jan Michael Horstmann. „Es wird ein musikalisches Porträt Russland fernab jeder politischer und gar kriegerischer Aspekte sein“, stellt der Chefdirigent klar.