Das Wahlamt der Stadt Schönebeck (Elbe) informiert

Seit 02.09.2013 kann im Bürgerbüro der Stadt Schönebeck (Elbe), Friedrichstraße 117, im Stadtwerkehaus die Briefwahl für die Bundestagswahlen am 22.September 2013 sowie für die Abwahl des Oberbürgermeisters der Stadt Schönebeck (Elbe) vor Ort beantragt und ausgeführt werden. Das kann schriftlich, unter Verwendung des auf der Wahlbenachrichtigung aufgedruckten Antrags, per Telefax unter 03928 710-619 oder per E-Mail erfolgen. wahl_infoDabei müssen Name, Vorname, Geburtsdatum und Wohnanschrift der Wahlberechtigten sowie die gegebenenfalls abweichende Versandanschrift angegeben werden. Außer beim Versand per E-Mail ist der Antrag unbedingt durch die antragstellende Person eigenhändig zu unterschreiben. Eine telefonische Beantragung ist gesetzlich nicht zulässig. Ein Wählen in Vertretung ist nicht möglich, denn das Wahlrecht kann nur persönlich ausgeübt werden. Briefwahlunterlagen dürfen jedoch bei Vorliegen einer schriftlichen Vollmacht auch an Dritte ausgehändigt werden.

Wer für die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag durch Briefwahl wählen will, erhält außer dem Wahlschein folgende Briefwahlunterlagen:
einen amtlichen Stimmzettel des  Wahlkreises 69-Magdeburg, einen amtlichen blauen Stimmzettelumschlag, einen amtlichen roten Wahlbriefumschlag mit der Anschrift, an die der Wahlbrief zurückzusenden ist und ein Merkblatt für die Briefwahl.

Wer für die Abwahl des Oberbürgermeisters der Stadt Schönebeck (Elbe) durch Briefwahl wählen will, erhält außer dem Wahlschein folgende Briefwahlunterlagen:
einen amtlichen Stimmzettel, einen amtlichen roten Stimmzettelumschlag, einen amtlichen hellblauen Wahlbriefumschlag mit der Anschrift, an die der Wahlbrief zurückzusenden ist und ein Merkblatt für die Briefwahl.

Die 23 Wahlräume in der Stadt Schönebeck (Elbe) sind am 22. September  in der Zeit von 08.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Welcher Wahlraum aufgesucht werden muss, ist in der Wahlbenachrichtigung angegeben, nur im dort genannten Wahlraum ist der Wahlberechtigte im Wählerverzeichnis eingetragen. Änderungen bei den Wahlräumen wurden in folgenden Wahlbezirken der Stadt Schönebeck (Elbe) vorgenommen:

  • Wahlbezirk 08 vorher IGZ INNO-LIVE jetzt Solequell Bad Salzelmen, Dr.-Tolberg-Straße,
  • Wahlbezirk 13 vorher Kreisvolkshochschule jetzt Informationszentrum Punkt 12, Markt 12,
  • Wahlbezirk 18 vorher Dr. Carl-Hermann-Gymnasium  jetzt  Behindertenverband Schönebeck e.V. Moskauer Straße 23.

Wer einen anderen Wahlraum aufsuchen möchte, muss dafür einen Wahlschein beantragen. Die Beantragung von Wahlscheinen und Briefwahlunterlagen ist bis Freitag vor der Wahl (20.September 2013), 18.00 Uhr, im Bürgerbüro der Stadt Schönebeck (Elbe), Friedrichstraße 117, möglich. Nur im Falle nachweislich plötzlicher Erkrankung, die ein Aufsuchen des Wahlraumes nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten möglich macht, können Anträge noch bis zum Wahltag, 15.00 Uhr, im Rathaus der Stadt Schönebeck (Elbe), Markt 1, gestellt werden. Hierbei ist zu beachten, dass der Wahlbrief für die Bundestagswahl bis zum 22.September 2013 bis 18.00 Uhr dem Kreiswahlleiter in 39134 Magdeburg zugestellt werden muss. Der Wahlbrief für die Abwahl des Bürgermeisters muss bis zum 22. September bis 18.00 Uhr der Gemeindewahlleiterin der Stadt Schönebeck (Elbe), Markt 1 zugestellt werden.