Den Spitzensportlern ganz nah sein

Magdeburger OB symbolisch zum SoleCup eingeladen / Olympiateilnehmer werden verabschiedet

Seine Weite im vergangenen Jahr sei nicht herausragend gewesen – auch wenn er im Anzug angetreten war. Darum wolle er in diesem Jahr auch die Sportsachen einpacken, wenn er zum SoleCup kommt. Auch wenn Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper am Freitag, 29. Juli, wahrscheinlich im Urlaub sei, würde er alles versuchen, bei dem Wurf-Meeting in Schönebeck dabei sein zu können. Das versprach er gestern seinem Amtskollegen aus der Nachbarstadt, OB Bert Knoblauch. Dieser war als Schirrmherr der Veranstaltung gemeinsam mit Landrat Markus Bauer und den Veranstaltern in die Landeshauptstadt gekommen, um die Einladungskarte persönlich zu überreichen.

Salzperle_PG-SoleCupGeübt habe er nicht. Aber immerhin habe er inzwischen eine Kugel. Im Keller. Unangetastet. Um das reicht, um gegen Landrat Markus Bauer und seinen Schönebecker Amtskollegen im Rahmen des Zuschauerwettbewerbs zu bestehen? Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper mochte gestern nicht spekulieren. Der Ehrgeiz ist aber immerhin geweckt. Trotz Urlaubs werde er alles daran setzen, beim 11. SoleCup dabei zu sein, versprach er. Schließlich ist das Wurf-Meeting ein Event, das weit über die Region hinaus strahlt und das die Werferelite aus der ganzen Republik anlockt. In diesem Jahr werden hier zudem die Athleten des DLV-Wurfteams nach Rio de Janeiro zu den Olympischen Spielen verabschiedet. Auf der Anlage des SSC – ab 1. Juli von Union 1861 Schönebeck – an der Magdeburger Straße können die Olympiateilnehmer zeigen, wie gut sie in Form sind, bevor sie an der Copacabana auf Medaillenjagd gehen.

Ob Diskuswerfer Martin Wierig, der gestern auch zur symbolischen Übergabe der Einladung ins Magdeburger Rathaus gekommen war, dabei sein wird, wird sich bei den Europameisterschaften zeigen. Aufgrund der Absage des für Olympia bereits qualifizierten Deutschen Meisters Robert Harting kann der Lokalmatador vom SC Magdeburg in Amsterdam an den Start gehen. Um das Ticket für Rio zu lösen, muss er zumindest einen seiner beiden deutschen Konkurrenten hinter sich lassen. Trümper und sein Schönebecker Amtskollege Knoblauch drücken dem Hünen die Daumen und fiebern dem SoleCup entgegen.

Bei keinem Wettkampf können die Besucher den Athleten so nah sein wie in Schönebeck, warb Knoblauch für das Event und hofft auf viele Zuschauer – auch aus der Landeshauptstadt.