„Die Baustellenschilder sind weg“

Vorbereitungen für den SoleCup abgeschlossen / Starter stehen fest / Couponaktion in der Salzperle

(akb). In Schönebeck steht ein sportliches Großereignis vor der Tür: Am 29. Juli findet der SoleCup statt. Hier wird Spitzensport zum kleinen Preis geboten und das DLV-Wurfteam zu den Olympischen Spielen nach Rio de Janeiro verabschiedet. Auf dem Programm stehen außerdem brasilianische Rhythmen und der allseits beliebte Zuschauer-Cup.

Veranstalter und Helfer bereit für den großen Tag

Hans Weber und Hans-Peter Bischoff mit den Helfer-Shirts in Grün-Gelb.

Hans Weber und Hans-Peter Bischoff mit den Helfer-Shirts in Grün-Gelb.

Nach langen Monaten der Vorbereitung ist es endlich soweit – der SoleCup ist fertig durchorganisiert! „Von mir aus könnte er schon diesen Freitag stattfinden“, schmunzelt Hans Weber, Leichtathletikverantwortlicher von Union 1861 und Mitorganisator, bei der abschließenden Pressekonferenz gut eine Woche vor der Veranstaltung. Dass alles so gut geklappt hat, ist auch der Vielzahl an freiwilligen Helfern zu verdanken, die am 29. Juli an ihren eigens angefertigten Helfershirts zu erkennen sein werden. Diese entstanden in Zusammenarbeit mit dem Sponsor AFT, der das Sportevent bereits im zurückliegenden Jahr unterstützte. Die grünen T-Shirts sollen mit dem gelben Aufdruck die Nationalfarben Brasiliens, des Gastgeberlandes der Olympischen Spiele, widerspiegeln. Mit dem Verlauf und Ergebnis der Planungen sind nun alle hochzufrieden. „Ich bin überzeugt, dass wir alles gut organisieren konnten. Die Baustellenschilder sind weg“, sagt Hans-Peter Bischoff, Geschäftsführer von SPORTS LIVE Bischoff und Organisator.

Große Namen gehen an den Start

„Wir haben unser Bestes gegeben“, sagt Weber, und bei einem Blick auf die Starterliste glaubt man das gern. Die Werferelite Deutschlands hat sich angekündigt und wird in Schönebeck ein weiteres Mal versuchen, Höchstleistungen abzurufen. Das macht Hoffnung auf einen enorm spannenden Wettkampf. „Der einzige Wermutstropfen ist das Speerwerfen“, sagt Bischoff. Diese Disziplin kann nicht stattfinden, da der logistische Aufwand für die Sportler bedauerlicherweise zu groß wäre. Man wolle die Disziplin aber vor allem im Hinblick auf die kommenden Jahre nicht aus den Augen verlieren. Umso erfreulicher ist es, dass in den anderen Disziplinen nahezu alle für Olympia Qualifizierten des DLV-Wurfteams antreten werden. Beim Diskuswerfen der Frauen treten sowohl die drei Qualifizierten Julia Fischer vom SCC Berlin, Shanice Craft vom MTG Mannheim und Nadine Müller vom SV Halle als auch die talentierte Nachwuchsathletin Claudine Vita und die Australierin Dani Samuels an. Beide stellen eine ernstzunehmende Konkurrenz für die drei Olympiateilnehmerinnen dar und werden sie dazu anspornen, ihr Bestes zu geben. Die Zuschauer erwartet ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beim Diskuswerfen der Männer liegt das besondere Augenmerk natürlich auf den zwei teilnehmenden Magdeburger Sportlern. Martin Wierig und David Wrobel vom SC Magdeburg konnten sich zwar nicht für Olympia qualifizieren, werden aber gerade deshalb alles geben, um die Saison mit einem positiven Ergebnis abzuschließen. Ihre Konkurrenten sind dabei Robert Harting vom SCC Berlin und Daniel Jasinski vom TV Wattenscheid, die mit einer kontinuierlich guten Leistung im Verlauf der Saison ihr Ticket nach Rio lösen konnten. Spannend wird es beim Kugelstoßen der Damen: Christina Schwanitz, Weltmeisterin 2015, misst sich mit Lijiao Gong vom SC Neubrandenburg, die in der Weltrangliste einen Platz vor ihr steht. Zu erwarten sind also Weiten auf sehr hohem Niveau, auch von den anderen Teilnehmerinnen wie Lena Urbaniak und Sarah Gambetta. Auch David Storl, der bereits 2012 olympisches Silber holte, steigt zum Kugelstoßen in den Ring. Konkurrenz machen wollen ihm zum Beispiel der ebenfalls für Rio qualifizierte Tobias Dahm vom VfL Sindelfingen und Dennis Lewke vom SC Magdeburg. Last but not least folgt noch das Hammerwerfen: Bei den Männern konnte sich leider niemand für Olympia qualifizieren. Trotzdem kommen jedoch junge und motivierte Nachwuchsathleten wie Simon Lang und Garland Porter, die sich gute Weiten zum Ziel gesetzt haben, nach Schönebeck. Bei den Frauen treten mit Betty Heidler, Kathrin Klaas und Charlene Woitha alle qualifizierten Sportlerinnen an.SoleCup Zeitplan

Zuschauer können selbst aktiv werden

Nach der erfolgreichen Premiere 2015 wird der Zuschauer-Cup auch in diesem Jahr fester Bestandteil des SoleCups sein. Wer genug davon hat, nur zuzusehen, kann sich mit den anderen Besuchern in sechs verschiedenen Disziplinen messen. Die fünf besten Ergebnisse gehen dann in die Wertung ein. Aus dem vergangenen Jahr bereits bekannt sind die Disziplinen Lasergewehrschießen, Ruderergometer, Speedmessgerät Handball, Bogenschießen und der OEWA Kugel-Cup. Neu hinzugekommen ist anlässlich der UEFA Euro 2016 die Disziplin Torwandschießen. Geehrt werden am Ende die sportlichste Frau und der sportlichste Mann. Wer teilnehmen möchte, muss mindestens zwölf Jahre alt sein.

Verabschiedung der Sportler und brasilianisches Flair

Die Verabschiedungen der Werfer nach Rio finden direkt nach den jeweiligen Wettbewerben statt und sind in diesem Jahr auf Wunsch der Sportler etwas kompakter gestaltet. Diese sollen, natürlich mit der Unterstützung der Zuschauer, würdig durchgeführt werden. „Das wird hoffentlich ein tolles Ereignis vor vielen Zuschauern. Schließlich wollen wir als Stadt Schönebeck unserem Ruf als guter Verabschieder gerecht werden“, sagt Bischoff. Für das passende brasilianische Flair sorgt das Ensemble von Tangara Brasil Dance aus Berlin, das mit Tänzen und Trommeln im Lauf der Veranstaltung mehrere Male ein Stück Südamerika in das Stadion an der Magdeburger Straße holen wird.

Couponaktion in der Salzperle

In der Juni/Juli Ausgabe unseres Stadtmagazins finden Sie einen Coupon für ermäßigten Eintritt beim SoleCup. Schneiden Sie diesen aus, zeigen ihn an der Kasse und schon bezahlen Sie nur 5 Euro Eintritt. Außerdem erhält jeder Besucher beim Eintritt einen SoleCup-Taler im Wert von 0,50 Euro, der beim Kauf von Essen oder Getränken eingelöst werden kann. Wer es clever anstellt, kann demnach am 29. Juli für nur 4,50 Euro Weltklasse-Sport in Schönebeck erleben. Organisatoren, Helfer und die teilnehmenden Sportler freuen sich auf großen Sport vor vielen begeisterten Zuschauern.