Elbbrückenfest und Lauf zur Eröffnung

Fertigstellung im Juli geplant – Über drei Brücken laufen

Ein großer 3-Brücken-Lauf und ein Elbbrückenfest auf der Schrägseilbrücke sollen der voraussichtlichen Fertigstellung und Verkehrsfreigabe der neuen Elbbrücke vorangehen. Darüber informierte Dezernent Joachim Schulke, der Partner und mögliche Unterstützer eines solchen Events jüngst erstmals an einen Tisch brachte, um die Vorbereitungen auf den Weg zu bringen.

Dieser Weg, sprich der Lauf, soll am Salzblumenplatz starten und zunächst über den Elbweg zur Salinebrücke führen, weiter über die Salineinsel und den Elbdamm bis zur neuen Elbbrücke, fortführend zum Elberadweg und Deich Grünewalde bis zur und über die alte Elbebrücke, um von dort aus über die Müllerstraße und das Elbtor zum Ziel auf dem Salzblumenplatz zu gelangen. Das Ganze soll – wenn das Baugeschehen es zulässt – am 7. Juli 2013 um 10 Uhr starten. Träger sind der Elbufer Förderverein, der SSC und die Stadtverwaltung. Es gibt zwei Läufe im Halbstundentakt, einmal zwei Runden für Profis/Männer und zum Zweiten eine Runde für Frauen, Amateure und Schüler. Die Zeit soll professionell durch die Unterstützung einer sponsernden Firma gemessen werden, wenn alles klappt. „Der Lauf wird offiziell – so die Vorstellung – mit dem regionalen Solveigh-Cup verknüpft“, schreibt Stadtsprecher Hans-Peter Wannewitz. Die Streckenlänge einer Runde beträgt gut sechs Kilometer. Etwa 40 Helfer sollen das Ereignis begleiten, Kreissportbund und SSC wollen sich hier engagieren. Nach dem Lauf wird es ein Brückenfest auf der neuen Brücke geben, bei dem die Bürger diese dann symbolisch „in Besitz“ nehmen können: vom Scater über den Radfahrer bis zum Fußgänger.

Das Ganze soll natürlich auch von Informationen über das großartige, ingenieurtechnische Bauwerk begleitet werden. Hier hat die verantwortliche Landesstraßenbauverwaltung bereits ihre Hilfe angeboten, etwas auf die Beine zu stellen. „Alle genannten Informationen sind unverbindlich, es können sich noch einige Änderungen ergeben, etwa auch das Datum betreffend“, so Wannewitz abschließend.