Frühlingserwachen – mit Gartenkalender März

Verband der Gartenfreunde gibt Tipps für anstehende Arbeiten im Garten

Wenn sich die ersten Schneeglöckchen und Krokusse ihren Weg durch den Boden bahnen und die ersten warmen Sonnenstrahlen vom Frühling künden, dann ist vom gepflegten und farbenfrohen Garten aus dem Vorjahr nicht mehr viel zu sehen.

FRÜHLINGSERWACHEN

FRÜHLINGSERWACHEN

Statt auf blühende Blumenpracht und sattgrünen Rasen schauen Hobbygärtner auf Spuren von Frost und Schnee. Auch Wege, Zäune und Mauern  haben unter den kalten Temperaturen gelitten. Schmutz hat sich auf den Gartenmöbeln festgesetzt. Der Winterschlaf muss nun ein Ende haben. Es ist an der Zeit für den Frühjahrsputz in der heimischen Grünoase. „Man kann jetzt schon viel machen“, sagt Siegfried Kliematz. Der Fachberater des Verbandes der Gartenfreunde Schönebeck weiß, wovon er spricht. Seit 1967 beackert er einen eigenen Kleingarten. Die Fläche von 600 Quadratmetern reicht ihm kaum aus. Kein Wunder, baut er doch 28 verschiedene Tomatensorten, etliche Kürbisarten und vieles mehr an. Es gibt kaum ein heimisches Gemüse, das auf dem guten Boden in seinem Garten nicht gedeiht. Der passionierte Hobbygärtner verbringt viel Zeit zwischen Kartoffeln und Erdbeeren.

Und das nicht nur jetzt, wo die Freiluftsaison so langsam wieder beginnt. „Der Garten ruht nie“, so der 68-Jährige. Er und viele andere der rund 4000 Kleingärtner in 51 Anlagen in Schönebeck haben die Wintermonate für Arbeiten genutzt, für die ab jetzt kaum mehr Zeit ist. Obstbäume schneiden, Vögel füttern, Wein schneiden … „Ein richtiger Kleingärtner ist das ganze Jahr über im Garten.“ Doch mit Beginn des Frühjahres kommt mehr Arbeit auf sie zu. „Jetzt ist unheimlich viel zu tun“, erzählt Kliematz. Er denkt dabei nicht nur an den Frühjahrsputz. Der Winterschutz kann entfernt, der Boden gelüftet und gelockert werden. Erste Saat kann Ende März schon in den Boden, einige Pflanzen können in Töpfen vorgezogen werden. Verdorrte, aber noch am Baum hängende Früchte, so genannte Mumien, müssen spätestens im März unbedingt entfernt und über den Hausmüll entsorgt werden.

FRÜHLINGSERWACHEN

FRÜHLINGSERWACHEN

Da bleibt kaum Zeit, sich an ersten Frühblühern zu erfreuen. Natürlich sprießen auch in seinem Garten die Boten der milden Jahreszeit. „Für die Blumen ist aber meine Frau zuständig“, erzählt der Gartenfreund augenzwinkernd. Fachkenntnisse über Narzissen, Tulpen & Co. hat er aber dennoch. Wer in den nächsten Monaten Freude an den Frühblühern haben möchte, sollte die Zwiebeln bereits im Herbst in die Erde gesetzt haben. Wer damit erst jetzt beginne, werde sie zwar wachsen, aber nicht mehr blühen sehen. In voller Blüte sind Primeln, Hyazinthen und Osterglocken in den Gärtnereien zu bewundern. Floristin Monika Hesse liebt den Übergang vom Winter zum Frühling.

Eben wegen der farbenfrohen Pracht in ihrem Blumenhaus. Da gerät die trübe Wintertristesse in den Hintergrund, die Vorfreude auf Sonne und mildere Temperaturen steigt. Bei ihren Kunden sind vor allem Hyazinthen beliebt. „Weil sie so herrlich duften“, sagt Monika Hesse. Aber auch Primeln in allen möglichen Farben, Osterglocken und Tulpen werden gern gekauft. Oder von ihr und ihrem Team zusammengestellte Körbe mit verschiedenen Frühblühern. Die Stimmung steigt eben, wenn man sich ein blühendes Stück Frühling in die eigenen vier Wände holt.

Einkaufstipp

Seit Jahren kommen im Frühjahr die Blumenhändler Schönebecks und Umgebung auf dem städtischen Salzblumenplatz zusammen und bieten Blumen und Gartenpflanzen an. Der Markt wird von der Stadt gemeinsam mit den Händlern organisiert und mit einem Kulturprogramm belebt.

Die diesjährige Pflanzen- und Gartenschau findet am Sonnabend, 27. April, zwischen 08:00 und 14:00 Uhr statt. Alle Garten- und Pflanzenfreunde sind herzlich willkommen.

Kleine Fotogalerie
Der Gartenkalender - Arbeiten im März

Allgemeine Arbeiten

  • Gehölz- und Rasenpflege
  • Moos vom Rasen entfernen
  • bei frostfreiem Wetter Steckzwiebeln pflanzen und mit einem Netz vor Vögeln schützen
  • Kartoffeln in flachen Kisten vorkeimen

 Der Obstgarten im März

  • zu dicht gewordene Kronen auslichten
  • Obstbäume pflanzen
  • Kernobstbäume schneiden
  • verdorrte Früchte, die am Baum hängen, entfernen und entsorgen

Der Gemüsegarten im März

  • Boden lockern und gegebenenfalls umgraben
  • bei frostfreiem Wetter können Möhren und Zwiebeln als Mischkultur ausgesät werden, aber auch Schwarzwurzeln, Wurzelpetersilie, Pastinaken, Dicke Bohnen und Radieschen
  • Steckzwiebeln, Schalotten und Knoblauch können gesteckt werden
  • vergilbte, kranke oder trockene Erdbeerblätter entfernen
  • Unkraut entfernen
  • Winterschutz von Kräuterbeeten entfernen

Der Ziergarten im März

  • Winterschutz entfernen
  • Ende März Stauden, Gehölze und Rosen pflanzen
  • Ist der Boden frostfrei, kann alles in die Erde, was im Sommer blühen soll
  • Stauden teilen
  • Unkraut entfernen

Das Gewächshaus im März

  • Gemüsesetzlinge wie Kopfsalat, Kohlrabi, Brokkoli, Blumenkohl, Sellerie, Porree und Tomaten können für die spätere Pflanzung herangezogen werden

Weitere Tipps und Anregungen rund um den Garten finden Sie auch auf www.gartenfreunde-sbk.de