Ganz großer Sport

13. Schönebecker SoleCup mit Olympiasieger und Weltmeister

So viele Wettkämpfe wie nie, so viel Spannung wie immer: Beim 13. Schönebecker SoleCup können sich die Besucher auf Weltklasse-Leistungen von Top-Athleten freuen. Die Werferelite geht am 18. Mai im Union-Stadion an der Magdeburger Straße an den Start. Länger nicht dabei, nun endlich wieder mit ins Programm aufgenommen: das Speerwerfen. Eine Disziplin, in der zwei Deutsche das internationale Geschehen bestimmen: Weltmeister Johannes Vetter und Olympiasieger Thomas Röhler. mit dem frühen Termin der Saison sind die Organisatoren den Werfern entgegengekommen.

Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler erklärt dem Union-Nachwuchs die Technik.

“Ich bin verletzungsfrei durch den Winter gekommen und sehr motiviert.” Thomas Röhler freut sich auf den 13. Schönebecker SoleCup am Freitag, 18. Mai. Der Speerwurf-Olympiasieger war gestern Nachmittag aber nicht nur zur Pressekonferenz anlässlich des Wurfmeetings nach Schönebeck gekommen. Im Stadion von Union 1861 trainierte der sympathische Jenaer den Leichtathletik-Nachwuchs des Vereins. Die Mädchen und Jungen hatten sichtlich Spaß bei den verschiedenen Übungen und staunten nicht schlecht, als Röhler seinen Speer zum Abschluss weit über den Rasen fliegen ließ. 90 Meter waren das noch nicht. Doch die strebt der 26-Jährige beim SoleCup an. Im direkten Duell mit Weltmeister Johannes Vetter wird er um den Sieg und eine Spitzenweite kämpfen. Dass das Speerwerfen beim SoleCup in diesem Jahr eine der Hauptrollen spielt, freut Röhler. Er ist rund um den Globus unterwegs, um für seine Sportart zu werben – und sie dem Nachwuchs näherzubringen. Und das ist ihm in Schönebeck super gelungen. Die Kids waren sichtlich beeindruckt vom Olympiasieger und seiner lockeren Art, ihnen die technisch anspruchsvolle Wurfdisziplin besser verständlich zu machen. So verging das besondere Training viel zu schnell.

Die Vorfreude auf den SoleCup steigt bei Aktiven, Organisatoren, Schirmherren und Sponsoren.

Für Röhler ging der Aufenthalt in Schönebeck bei der Pressekonferenz im IGZ INNO-LIFE weiter. Neben den Schirmherren, Landrat Markus Bauer und Oberbürgermeister Bert Knoblauch, waren dazu auch Jürgen Schult, DLV-Bundestrainer Wurf/Stoß sowie die Sponsoren des SoleCups gekommen. Sie alle einte die Vorfreude auf die 13. Auflage des Events, bei dem es so viele Wettbewerbe wie nie zuvor geben wird – sechs Haupt- und sieben Nachwuchswettbewerbe. Letztgenannte beginnen um 14:50 Uhr, die Hauptwettbewerbe um 16:50 Uhr. Besucher können ab 15 Uhr beim Zuschauercup an den Start gehen. Sechs Union-Abteilungen werden hier Stationen zum Mitmachen aufbauen, dazu gehört auch der Wettbewerb “Einhundert stoßen Kugel”.

Neben den beiden Zugpferden des Speerwurfs haben auch die Kugelstoßer David Storl und Christina Schwanitz zugesagt. Wer in den Diskusring treten wird, verrieten die Organisatoren noch nicht. Bundestrainer Jürgen Schult ließ aber schon durchblicken, dass er beim Hammerwerfen die besten deutschen Athleten mitbringt. Für sie alle ist Schönebeck zum Saisonstart ein gutes Pflaster, um sich für die Leichtathletik-Europameisterschaften zu qualifizieren. Diese finden vom 6. bis 12. August in Berlin statt. 

Thomas Röhler hat die Anlaufbahn im Schönebecker Stadion getestet und freut sich auf den SoleCup. “Wir kommen dann alle aus dem Trainingslager, sind noch frisch und suchen das Duell.”

Es lohnt sich also, bei diesem Sporthöhepunkt dabei zu sein. Denn so hautnah wie hier sind die Stars kaum irgendwo zu erleben. Wer die aktuelle Ausgabe der Salzperle aufmerksam liest, entdeckt dort auch einen Coupon und kann sich bei Vorlage an der Tageskasse ein günstigeres Ticket sichern.