Gemeinschaftliches Singen im „Alten Krug“

Jubiläen auf dem 17. Schönebecker Chorfest gefeiert

Gefühlvolle Klänge waren letzten Samstag, den 9. September, in Pretzien zu hören. Zum 17. Schönebecker Chorfest luden die „ßwiet ßisters“ aus Pretzien und der Frauenchor „Concordia“ aus Elbenau ins Dorfgemeinschaftshaus „Alter Krug“ ein. Unter der Leitung von Friedrich Harwig begrüßten sie befreundete Chöre aus Pretzien, Eggersdorf, Ranies und Klein Wanzleben und stimmten gemeinsam ein.

Volle Reihen im “Alten Krug”: Die Zuhörer lauschten interessiert den Liedern der Schönebecker Chöre.

Unter den Gästen saßen stellvertretene Oberbürgermeisterin Gisela Schröder, Ortsbürgermeister Gundhelm Franke und Klaus Tietze vom Chorverband Sachsen-Anhalt. Tietze, der das Engagement aller Chormitglieder würdigte, zeichnete einige von ihnen für ihr langjähriges ehrenamtliches künstlerisches Wirken aus, so auch Harwig zum 20. Chorleiter-Jubiläum. Auch der Frauenchor „Concordia“ feierte sein Jubiläum. Viele Sangesfreunde gratulierten den Chormitgliedern zum 25-jährigen Bestand und zur Auszeichnung durch den Chorverband.

Am darauffolgenden Sonntag erlebte das Chorfest seinen erfolgreichen Höhepunkt im „Braunen Hirsch“ in Grünewalde. Mit dabei waren der Handwerker-Männerchor Schönebeck, der Frauenchor „Sonara“ Brumby, der Rolandchor Calbe, „Die Kreuzhorster“, der gemischte Chor „Viktoria“ Bad Salzelmen und der Shanty-Chor Schönebeck. Oberbürgermeister Bert Knoblauch, der zu den Gästen zählte, bedankte sich bei allen Chören und freute sich über die zahlreichen Teilnehmer und Zuhörer.