Kammermusik im Salzlandmuseum

Erstes Philharmonisches Cammerconcert  •  Ausflug in die Welt des “Freischütz”

Die Musikerinnen und Musiker der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie haben die monatelange Zwangspause sehr kreativ genutzt und sich regelmäßig in den verschiedensten Formationen getroffen, um kammermusikalisch das gemeinschaftliche Musizieren zu pflegen. Die Ergebnisse der Proben können nun auch wieder Besucherinnen und Besucher erleben. Geplant sind vier Philharmonische Cammerconcerte im Salzlandmuseum in Schönebeck/Bad Salzelmen. Zum Auftakt am 10. Oktober findet ein “Besuch in der Wolfsschlucht” statt.

Gabriele Zucker (Flöte), Farhad Billimoria (Violine), Uta Schiffermüller (Viola), Mariko Okabayashi (Violoncello) und Jan Michael Horstmann (Hammerflügel). Bilder: Mitteldeutsche Kammerphilharmonie

Im ersten Philharmonischen Cammerconcert der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie Schönebeck im Salzlandmuseum, Pfännerstraße 41, bestimmt ein gemischtes Quartett den Konzertvormittag. So versetzen Flöte (Gabriele Zucker), Violine (Farhad Billimoria), Viola (Uta Schiffermüller), Violoncello (Mariko Okabayashi) und Hammerflügel (Jan Michael Horstmann) die Besucher*innen mit Webers Trio in die Welt des „Freischütz“ und laden ab 11:00 Uhr zum „Besuch in der Wolfsschlucht“ ein. Eröffnet wird der Morgen mit dem Quartett für  Flöte, Violine, Viola und Violoncello D-Dur KV 285 von Wolfgang Amadeus Mozart, dem sich das Quartett für Violine, Viola, Violoncello g-Moll KV 478 desselben Komponisten anschließt. Beschlossen wird der Auftakt der neuen Kammermusik-Reihe im herrlichen Saal des Salzlandmuseums mit Carl Maria von Webers-Trio für Flöte, Violoncello und Klavier g-Moll op. 63.

Die Plätze im Salzlandmuseum sind aufgrund der Corona-Schutzregeln begrenzt. Eintrittskarten zum Preis von 10,00 Euro können ausschließlich im Museum unter der Rufnummer 03471-684624410 oder per E-Mail an museum@kreis-slk.de reserviert werden.