Karnevalshochburg für einen Nachmittag

63. Rosenmontagsumzug am kommenden Sonntag in Ranies

Das ist nicht nur ein Termin für das Narrenvolk. Wenn am kommenden Sonntag, 26. Februar, der große Rosenmontagsumzug im kleinen Ranies startet, dann ist Staunen garantiert. Seit Wochen arbeiten Jung und Alt in diversen Baugruppen an ihren Schauwagen. Interessierte sind am Sonntag ab 14 Uhr willkommen.

Moritz Ohlmeyer, Maximilian Schmid (hinten v.l.), Kristian Höpfner  und Arne Puder (vorn, v.l.) bauen eifrig an ihrem Schaubild.

Moritz Ohlmeyer, Maximilian Schmid (hinten v.l.), Kristian Höpfner und Arne Puder (vorn v.l.) bauen eifrig an ihrem Schaubild.

In den vergangenen Jahren haben sie die Elbauenbrücke und den Soleturm orginalgetreu nachgebaut. In diesem Jahr wird es auch hoch in die Luft gehen. Moritz Ohlmeyer (12 Jahre), Maximilian Schmid (13), Kristian Höpfner (12) und Arne Puder (12) sind zwar noch zu jung, um am eigentlichen Umzug teilzunehmen, Das hindert sie aber keineswegs am Bauen. Die Jungs haben Spaß am Bauen und fiebern dem Jahr entgegen, in dem sie endlich mitfahren dürfen. Sie werden am Sonntag am Rand stehen und ihr Schaubild darstellen und am Rosenmontag werden sie dann auch mitfahren dürfen. Dann findet nämlich ein kleiner Umzug in Ranies statt, an dem dann alle Kinder mit auf den Wagen dürfen und man durch jede kleine Gasse im Ort fährt. Dies ist ein Umzug nur für die Ranieser, damit jeder mal den Wagen des anderen sieht und man nochmal den Wagen durch Ranies steuert bevor er dann wieder abgebaut wird.

Frauenpower: Seit vielen Jahren sind diese Ranieserinnen aktiv dabei.

Frauenpower: Seit vielen Jahren sind diese Ranieserinnen aktiv dabei.

Teils seit drei Jahrzehnten machen Ina Wesche, Kerstin Duschek, Sandra Krause, Claudia Rothe, Diana Bachmann, Annett Höpfner und Anja Ehrentraut mit. Bauliche Unterstützung erhalten sie von ihren Ehemännern. In den vergangenen Jahren sind so schon Schmetterling, Burgfräulein und Schneeeulen entstanden. Woran sie in diesem Jahr arbeiten, bleibt bis zum Umzug ein Geheimnis.

Kerstin Lauth, Jana Sieber und Susanne Schmid (v.l.) sind sehr kreativ.

Kerstin Lauth, Jana Sieber und Susanne Schmid (v.l.) sind sehr kreativ.

Mit einem tierisch winterlichen Motiv gehen Kerstin Lauth, Jana Sieber und Susanne Schmid an den Start. Unterstützt werden sie von Thomas und Günther Lauth. Auch ihre Kostüme nähen sie selbst, wobei Brigitte Lauth hilft. In den zurückliegenden Jahren hat die Familie bereits Themen wie “Burg Rano”, “Leuchtturm”, “Frösche”, “Das gelbe vom Ei” und “Postkutsche” baulich umgesetzt.

Für Michelle  und Tim Kreitschi wird der Umzug eine Premiere.

Für Michelle und Tim Kreitschi wird der Umzug eine Premiere.

Für Stella Pleil sowie Michelle und Tim Kreitschi wird der 63. Rosenmontagsumzug eine Premiere. Sie haben Spaß am Bauen und machen mit, da ihre Eltern auch schon lange am Umzug teilnehmen. Unterstützung beim Bauen erhalten sie von Volker Kreitschi (Vorstandsvorsitzender vom KSV Ranies und Vater von Michelle Kreitschi)

“Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns beim Gestalten des Rosenmontagsumzuges helfen”, schreibt Sabine Höpfner vom KSV. “Dies sind nicht nur die Mitwirkenden als Baugruppen, sondern auch die Parkeinweiser, die Kassierer, die Damen, die die Sprechertürme schmücken, die Omas und Opas, die beim Bauen helfen oder die Kinderbetreuung während des Bauens und des Umzuges übernehmen. Es machen alle freiwillig in ihrer Freizeit und wir können stolz darauf sein, dass wir es bereits seit 63 Jahren machen.”