Kleine Tour durch die Schönebecker Baulandschaft

Oberbürgermeister bezeugt Fortschritte

In Schönebeck wird so einiges neu gebaut. Um sich einen Überblick über den Stand der Arbeiten zu verschaffen,  besichtigte Oberbürgermeister Bert Knoblauch gemeinsam mit seinem Baudezernenten Guido Schmidt verschiedene Baustellen der Elbestadt. Dabei waren schon einige Fortschritte zu sehen.

OB Bert Knoblauch und Guido Schmidt besichtigen die erste Baustelle. Hier wird das neue Bootshaus entstehen.

Erste Station war das Vereins- und Ruderbootshaus Union 1861 am Buschweg. Ende November wird das großzügige Gebäude voraussichtlich fertiggestellt und mit blauer Fassade erstrahlen. Geplant sind zwei Stockwerke, mit der Bootslagerhalle im Erdgeschoss und einem großen Übungsraum sowie verschiedenen Sanitär- und Sozialräumen in der ersten Etage.

Die Kita “Am Gänsewinkel” nimmt langsam Gestalt an.

Auch die Kindertagesstätte „Am Gänsewinkel“ in Felgeleben soll einen modernen Ersatzneubau erhalten. Der Rohbau ist weitgehend fertig. Derzeit werden die Dachbalken aufgebracht. Schon jetzt wird ersichtlich, dass hier ein helles, kinderfreundliches und modernes Gebäude entsteht. Im November ist daher ein kleines Richtfest geplant, um diesen Fortschritt zu feiern.

Die alte Musikschule an der Schnittstelle „Süd“ des öffentlichen Nahverkehrs am Bahnhof „Schönebeck Süd“ ist bereits verschwunden. Hier, an der Ecke Moskauer/Berliner Straße, wird sich ebenso einiges verändern, was die Lebensqualität der Anwohner, der Lehrer und Schüler des Gymnasiums sowie der Bus- und Bahnfahrer verbessert.

Auch auf dem Spielplatz sind Fortschritte zu sehen. Die Rutsche steht bereits.

Der neue Spielplatz auf dem Wiener Platz in Felgeleben-Sachsenland wird am 9. September, um 13 Uhr, für die Kinder des Wohngebietes freigegeben. In der grünen Umgebung sollen zahlreiche nagelneue Geräte aufgestellt werden und zum Spielen einladen. Insgesamt wird Felgeleben mit dem Spielplatz, der Kindertagesstätte und dem bereits modernisierten Bahnhof deutlich aufgewertet.

Einen kurzen Besuch statteten Oberbürgermeister Knoblauch und Baudezernent Schmidt auch der Baustelle auf dem Westfriedhof an der Magdeburger Straße ab. Denn hier wird die Umgehungsstraße der Friedhofskapelle erneuert.