Kugelstoßen unter Kunstlicht

12. Schönebecker SoleCup am 2. Juni mit mehreren Highlights

Der Terminkalender der Athleten wird von Jahr zur Jahr voller. Den SoleCup so zu platzieren, dass er von der Werferelite angenommen wird, ist immer wieder eine Herausforderung. Mit dem 2. Juni haben die Veranstalter für dieses Jahr einen optimalen Zeitpunkt gewählt. Schließlich wollen die Werfer ihre WM-Norm so früh wie möglich erfüllen. Beim Pressegespräch stellten die Organisatoren gestern erste Details vor.

Hans Weber (v.l.), Detlef Eitzeroth, Bert Knoblauch, Frank Wedekind und Hans-Peter Bischoff blicken dem 12. SoleCup erwartungsfroh entgegen.

Wenn zwischen Weltstädten wie Shanghai, Rom und Paris der Name Schönebeck auftaucht, ist klar: Es geht hier um etwas ganz Großes. Um ein Event von Weltformat. Um den SoleCup. Zum mittlerweile 12. Mal findet das Werfertreffen statt. Auch wenn die Organisatoren noch keine Namen bekannt geben konnten, so rechnen sie doch mit den Stars der Szene. “Unser Ziel ist es, Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler nach Schönebeck zu holen”, meinte “SoleCup-Minister” Hans Weber. Der Leichtathletik-Verantwortliche bei Union Schönebeck freut sich, dass mit dem Speerwurf endlich auch wieder die vierte Wurfdisziplin angeboten werden kann. Allein in Deutschland gebe es derzeit vier Werfer, die mehr als 88 Meter werfen. Sie in Schönebeck dabei zu haben, wäre ein Knaller. 

Auch in den bekannten Disziplinen erwarten die Veranstalter das Who is Who der Werferszene. “Schönebeck ist die Segelwiese schlechthin”, weiß Meeting-Direktor Hans-Peter Bischoff vom Organisator Sports Live Bischoff. Diskus- und Hammerwerfer wüssten das zu schätzen. Auch die Kugelstoßer haben in den zurückliegenden Jahren beim SoleCup für Spitzenweiten gesorgt. Für Athleten und Zuschauer dürfte das Kugelstoßen in diesem Jahr zum Highlight werden. Denn: Es findet erstmals am Abend unter Kunstlicht statt. Große Ballone rund um die Kugelstoßanlage sorgen für stimmungsvolles Licht. 

Auch die Zuschauer dürfen aktiv werden. Für den Zuschauer-Cup setzt Union-Präsident Frank Wedekind ganz auf die Hilfe der Abteilungen des Großvereins. In den nächsten Tagen soll feststehen, welche Disziplinen in die Wertung einfließen. Sicher ist in diesem Jahr auch wieder die finanzielle Unterstützung der WBG Schönebeck, die zum dritten Mal als Hauptsponsor dabei ist. “Weil es ein richtig schönes Event ist, das wir gern unterstützen”, so Vorstandsvorsitzender Detlef Eitzeroth. Und Oberbürgermeister Bert Knoblauch agiert erneut als Schirmherr. Er versprach auch, seine Urlaubsplanung in diesem Jahr so auszurichten, dass er am 2. Juni dabei sein kann.

Beginn ist um 17 Uhr, bis 22 Uhr läuft das Wettkampf- und Rahmenprogramm. Weitere Informationen gibt es schon bald wieder hier. Auch in der April-Mai-Ausgabe der Salzperle, die in wenigen Tagen erscheint, gibt es Neues zum SoleCup – und auch einen Coupon, um beim Eintritt zu sparen.