Landtagswahlen: Wir fragen, Direktkandidaten antworten

Vier Direktkandidaten stehen Rede und Antwort

Nur noch dreieinhalb Wochen bis zur Landtagswahl. Umfragen sehen eine Fortsetzung der schwarz-roten Koalition. Allerdings mit knapper Mehrheit. Wir stellen Ihnen die Direktkandidaten für den Wahlkreis Schönebeck-Barby-Calbe kurz vor. Im wöchentlichen Rhythmus beantworten Dr. Gunnar Schellenberger (CDU), Petra Grimm-Benne (SPD), Torsten Hans (Die Linke) und Holger Goldschmidt (FDP) auf unserem Portal Fragen.

Am 13. März sind Landtagswahlen. Warum sollten wir unbedingt unser Kreuz bei Ihnen und Ihrer Partei machen?

Dr. Gunnar Schellenberger (CDU, 56 Jahre, verheiratet, Mitglied des Landtags)

Dr. Gunnar Schellenberger (CDU, 56 Jahre, verheiratet, Mitglied des Landtags)

Gunnar Schellenberger: Weil die CDU und ich persönlich für klare Verhältnisse stehen. Wir greifen in unserer Arbeit seit jeher die Themen auf, die den Menschen in unserem Land unter den Nägeln brennen. Im Mittelpunkt steht dabei immer die Frage, wie wir die Verhältnisse zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger weiter verbessern können. So wollen wir die Arbeitslosenquote dauerhaft einstellig halten. Mit fairen Löhnen sollen alle am weiteren wirtschaftlichen Aufschwung Sachsen-Anhalts teilhaben. Mit uns werden Hausarztbesuche auch in Zukunft keine Frage des Alters, des Geldes oder Wohnortes sein. Wir stehen für eine personell und technisch gut ausgestattete Polizei. Wir sagen: Wer solide Finanzen, starke Wirtschaft, mehr innere Sicherheit, eine leistungsfähige Infrastruktur und moderne Bildung haben möchte, der muss CDU wählen.

Petra Grimm-Benne (SPD, 53 Jahre, verheiratet, Mitglied des Landtags)

Petra Grimm-Benne (SPD, 53 Jahre, verheiratet, Mitglied des Landtags)

Petra Grimm-Benne: “Unbedingt” sollte man erstmal überhaupt wählen gehen und eine demokratische Partei wählen. Für die SPD spricht, dass wir uns auf allen Ebenen für soziale Gerechtigkeit stark machen. Im Mittelpunkt unserer Politik in den nächsten Jahren steht der Einsatz für gut bezahlte, tarifgebundene Arbeitsplätze. Mir liegt besonders am Herzen die Qualität der frühkindlichen Bildung, die Deckelung der Elternbeiträge und mehr Ganztagsschulbildung.

Torsten Hans (Die Linke, 40 Jahre, verheiratet, Büroleiter MdB Rosemarie Hein)

Torsten Hans (Die Linke, 40 Jahre, verheiratet, Büroleiter MdB Rosemarie Hein)

Torsten Hans: Weil DIE LINKE in ihrem Wahlprogramm ein überzeugendes Angebot macht, um den Stillstand in Sachsen-Anhalt zu beenden. Was meine Person betrifft, könnte ich jetzt einfach behaupten, dass ich ein toller Typ bin und man mich deshalb wählen sollte. Aber mal ernsthaft, ich engagiere mich seit vielen Jahren ehrenamtlich und ecke auch gern mal an, weil ich meine Meinung vertrete, was nicht immer jedem gefällt. Das macht es im Politikbetrieb nicht unbedingt einfacher. Aber vielleicht findet ja der eine oder andere Wähler oder die eine oder andere Wählerin, dass das doch nicht das Schlechteste ist und ein neues Gesicht und ein wenig frischer Wind nicht schaden können.

Holger Goldschmidt (FDP,  55 Jahre, verheiratet, Bauamtsleiter der Stadt Barby)

Holger Goldschmidt (FDP, 55 Jahre, verheiratet, Bauamtsleiter der Stadt Barby)

Holger Goldschmidt: Seit 27 Jahren bin ich im öffentlichen Dienst tätig und weiß um die Potenziale verschiedener Verwaltungsebenen, die selber unter der ständig steigenden Last bürokratischer Überregulierungen stöhnen. Die Regierungskoalitionäre von CDU und SPD haben uns Wählern seit 10 Jahren immer höhere Hürden bei verschiedensten Förderprogrammen eingebaut und damit die rote Laterne  beim Wirtschaftswachstum im bundesweiten Vergleich unrühmlich verteidigt. Wer mit Wut im Bauch glaubt, sein Kreuz an die Stelle rechtsextremer und ausländerfeindlicher Populisten mit einem noch nie dagewesenen menschenverachtenden Vokabular setzen zu müssen, wird damit nur bewirken, dass CDU und SPD die wirtschaftliche Talfahrt, die Destabilisierung unserer Bürgerrechte und eine zum Himmel schreiende Armut unserer Bildungslandschaft fortsetzen werden. Deshalb sind beide Stimmen für meine Person und die FDP die einzig wahre Investition in die Zukunft unseres Landes.

Und nächste Woche ziehen die Direktkandidaten Bilanz der schwarz-roten Koalition in den zurückliegenden fünf Jahre und verraten uns, ob sie eine Wechselstimmung im Land sehen. Wenn Sie noch schwanken, welche Partei am ehesten Ihren Vorstellungen entspricht, klicken Sie sich auf https://www.wahl-o-mat.de/sachsenanhalt2016/ Der Wahl-O-Mat vergleicht Ihre Standpunkte mit den Antworten der Parteien. Das könnte bei Ihrer Entscheidungsfindung helfen.