Radeln für den Frieden

Kinder traten auf der Salineinsel fleißig in die Pedale / Beachtliche Teilnehmerzahl trotz trüben Wetters

(akb). In dieser Woche war es wieder soweit: Auf der Salineinsel fand die 13. Kleine Friedensfahrt im Rahmen der Kinder- und Jugendspiele 2016 im Salzlandkreis statt. Mit 37 Teilnehmern war die Aktion auch in diesem Jahr ein voller Erfolg.

Salzperle_Friedensfahrt1Trotz des eher nasskalten Wetters hatten sich sogar die Kleinsten mit ihren Laufrädern eingefunden, um ihre Runden im Bürgerpark zu drehen und vielleicht eine Medaille oder sogar den eindrucksvollen Wanderpokal mit nach Hause nehmen zu können. Außerdem lockte die Chance auf ein Kinderfahrrad, das dank dem Sponsor Tarek Aboul Zahab, einem libanesischen Rennfahrer, unter allen Beteiligten  verlost werden konnte.
Organisator Horst Schäfer, Leiter des Friedensfahrtmuseums in Kleinmühlingen, freute sich über das rege Interesse der zwei bis 14 Jahre alten Teilnehmer. Er dankte der Stadt Schönebeck für die Unterstützung und gab dann den Startschuss für die traditionelle Eröffnung des Rennens: Die Friedensfanfare erklang, während weiße Tauben in die Freiheit entlassen wurden. Nach der Einführungsrunde, die der ehemalige Radrennfahrer Klaus Krüger auf einem historischen Weltrad aus dem Jahr 1928 anführte, traten die Mädchen und Jungen in verschiedenen Altersgruppen und auf unterschiedlich langen Strecken gegeneinander an. Für alle, die danach eine Stärkung brauchten, stellte Weltrad Bratwürste und Getränke bereit. „Gerade in der heutigen Zeit ist die Botschaft der Kleinen Friedensfahrt besonders wichtig“, sagte Oberbürgermeister Bert Knoblauch. Umso schöner, dass die Tradition so erfolgreich wiederbelebt werden konnte und auch die diesjährige Ausgabe unfallfrei und mit viel Spaß über die Bühne ging.