Ran an den Weihnachtsspeck

Auf dem Weg zum Wunschgewicht · Ernährungsberaterin gibt Tipps

Die Feiertage dürften bei Vielen wieder zur großen Völlerei geworden sein. Eine Kalorienbombe jagte die nächste. Bewegung? Oftmals Fehlanzeige. Vielleicht der eine oder andere Verdauungsspaziergang nach dem Festtagsbraten oder vor dem Kuchengenuss.

Da hat sich so manches Fettpölsterchen rund um Bauch und Hüfte gebildet. Zwischen den nächsten Schlemmerattacken an Silvester und Neujahr wurde dann schnell noch der gute Vorsatz gemacht: Im neuen Jahr geht es ran an den Weihnachtsspeck! Eine gute Einstellung. Purzeln Pfunde, die schnell zugelegt wurden, doch auch meist schnell wieder, wenn man ihnen gleich den Kampf ansagt. Crash-Diäten sind allerdings kein gutes Rezept.

Wer sich und seinem Körper etwas Gutes tun möchte, setzt in den nächsten Wochen auf ausgewogene Ernährung. Magen, Darm und Leber haben rund um die Feiertage schon genug Sonderschichten einlegen und Höchstleistungen vollbringen müssen. Viel Obst und Gemüse, gute Kohlenhydrate, gesunde Fette und Eiweiß können nun nicht nur für Wohlbefinden, sondern auch für neu gewonnene Leichtigkeit sorgen.

Dinah Ziegler, Ernährungsberaterin im E-Center, hat eine recht einfache Formel parat: morgens wertvolle Kohlenhydrate, um Energie für den Tag zu tanken; mittags ein ausgewogener Mix aus Kohlenhydraten und Eiweiß wie Reis mit Fisch und Gemüse; abends weitgehend auf Kohlenhydrate verzichten. Ein Tomaten- oder Gurkensalat ist leicht und belastet den Magen nicht. „Bei Blattsalaten ist das anders. Da würde ich abends drauf verzichten“, sagt die Expertin. Sie rät dazu, viel Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken. Vor Säften, Limonaden und Smoothies warnt sie hingegen.

Das sind Zuckerbomben. Wer Säfte mit Wasser mischt und sie als Schorle genießt, ist auf der sicheren Seite. Die Ernährung ist die eine Seite. „Ohne Bewegung funktioniert das Abnehmen nicht“, weiß Dinah Ziegler. Auch wenn es draußen kalt und das Sofa verlockender ist: Wer seinen inneren Schweinehund jetzt überwindet, muss den Gang auf die Waage schon bald nicht mehr scheuen.

Nadin Kersting hat sich schon Wochen vor Weihnachten nicht mehr wohl gefühlt in ihrem Körper. Schwangerschaft und so manche Frustschokolade haben ihre pfundigen Spuren hinterlassen. Die Verführungen waren oftmals stärker als der Wille, das alte Gewicht wieder zu erreichen. „Ich habe immer abends gegessen, wenn der Kleine geschlafen hat“, erzählt sie. So lange, bis sie nicht mehr in den Spiegel schauen wollte. Und sie bei Monique Krause auf sportliche Unterstützung traf. Sie treibt sie seit Wochen an. Mit Erfolg.

So hatte die junge Mutter schon nach zwei Wochen fast vier Kilo abgespeckt! Täglich mindestens eine halbe Stunde auf dem Crosstrainer, zusätzlich zweimal pro Woche Yoga und natürlich gesunde Ernährung: „Bis jetzt macht es noch Spaß“, sagt die 34-Jährige. Auch wenn sie nach den ersten Yoga-Einheiten mächtig Muskelkater verspürte. Doch das Training zahlt sich aus. Die Tiefenmuskulatur wird beansprucht. Ihr Körper fühlt sich inzwischen viel straffer an. Schokolade, Chips & Co. hat die Schönebeckerin nicht komplett von ihrem Speiseplan verbannt. Ein Belohnungstag pro Woche wirkt nämlich wahre Motivationswunder.

Auf 70 Kilo möchte Nadin wieder kommen. „… wie vor meiner Schwangerschaft“, erinnert sich die 1,72 Meter große Frau gern an schlanke Zeiten. Während der Weihnachtsfeiertage hat sie auch nicht so akribisch Kalorien gezählt. Dafür hat sie ihren überflüssigen Pfunden jetzt, im neuen Jahr, noch einmal richtig den Kampf angesagt. Sie treibt weiterhin Sport und achtet darauf, sich ausgewogen zu ernähren. Inzwischen passt sogar wieder eine Jeans, die sie das letzte Mal vor ihrer Schwangerschaft tragen konnte – ihr Sohn ist jetzt eineinhalb Jahre alt. Die Waage zeigt nun auch schon weit weniger als 80 Kilo an. Ein Teilerfolg. „Ich mache weiter“, gibt sich die junge Mutter motiviert. Der knurrende Magen, der sich vor ein paar Wochen abends immer bemerkbar machte, gehört der Vergangenheit an. Die Zukunft gehört dem Wohlfühlgewicht. Das -Team wird an diesem gewichtigen Fall dranbleiben und wir können uns auf eine spätere Stippvisite freuen. Für Nadin alles Gute …

Rezept-Tipp

Gemüsepfanne mit Garnelen

(für 2 Personen)

Zutaten

  • 1 Stange Lauch
  • 4 EL Mango-Chutney
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 g Brokkoli
  • 1 Chilischote
  • Jodsalz
  • Koriander
  • 1 EL Öl
  • 4 küchenfertige Garnelen
  • 1 Kohlrabi
  • 250 ml Brühe
  • 150 g Ebly-Zartweizen

Zubereitung
Zunächst Knoblauch und Chili hacken. Garnelen abtupfen. Brokkoli in Röschen teilen. Kohlrabi und Lauch klein schneiden. Im Anschluss das Öl erhitzen und Knoblauch, Chili und Garnelen darin anbraten. Garnelen herausnehmen und warm stellen. Weizen und Gemüse anbraten, salzen, mit der Brühe ablöschen, 10 bis 15 Minuten garen. Abschließend Korianderblättchen nach Belieben über die Pfanne streuen, Garnelen darauf anrichten. Mango-Chutney reichen.