“Sag’s uns einfach”

Online-Melder startet am 2. Januar 2017

Hier ein Schlagloch, da eine nicht funktionierende Laterne, dort zerstörte Geräte auf dem Spielplatz … Es gibt viele Dinge, die Bürgern auffallen, der Verwaltung aber nicht immer gleich. Mit einem neuen Online-Dienst haben Schönebecker die Chance, Probleme mitzuteilen. Jederzeit und überall. Das neue Online-Portal “Sag’s uns einfach” macht es möglich. Es wird am 2. Januar 2017 freigeschaltet und ist über die Webseite der Stadt sowie über die Cityguide-App abrufbar.

OB Bert Knoblauch und Pressesprecher Hans-Peter Wannewitz präsentieren den neuen Online-Melder.

OB Bert Knoblauch und Pressesprecher Hans-Peter Wannewitz präsentieren den neuen Online-Melder.

“Das Rathaus wird wieder ein Stück weit gläserner”, sagt Oberbürgermeister Bert Knoblauch. Er präsentierte das neue Online-Angebot heute Vormittag im Rathaus gemeinsam mit Pressesprecher Hans-Peter Wannewitz. Der kostenfreie Landesdienst schwirrt schon länger in den Köpfen der Stadtväter. Doch anfängliche Bedenken ließen sie zögern. Würde die Stadt mit unsachlichen oder sinnlosen Fragen überhäuft? Leidet die tägliche Arbeit darunter? Mit diesen Fragen befasste sich die Verwaltung intensiv, entschied sich nach Rücksprache mit den Bürgermeistern in Calbe und Magdeburg, wo das System bereits gut funktioniert, auch dafür. 

Auf lange Sicht erhofft sich die Verwaltung mehr Effizienz im eigenen Hause, da Bearbeitungsvorgänge durch den Online-Melder durchaus optimiert werden können. Denn die dort eingehenden Anfragen sind für jeden User sichtbar. Der Name des Melders bleibt aber anonym. Ein Ampelsystem zeigt an, wie weit die Bearbeitung vorangeschritten ist. Die vier Kategorien für öffentliche Anliegen und Schäden sind Ordnung und Sicherheit, Straßenschäden, Straßenbeleuchtung/Lichtsignalanlagen sowie Stadtgrün/Spielplätze/Friedhöfe.

Die Fragen und Anliegen gehen im Presseamt ein, das als Leitstelle fungiert. Von dort aus werden sie an die zuständigen Ämter weiterleitet. Diese bearbeiten die Eingänge und machen sie im Portal öffentlich. Neben Telefon, E-Mail, Verwaltungs-Sprechzeiten, OB-Sprechstunde, Fax und Postweg gibt es dann einen weiteren, zeitgemäße Möglichkeit, mit dem Rathaus zu kommunizieren.