So bunt wie der Herbst

Erstes Fest der Kulturen zog zahlreiche Besucher an

Wenn Italien zum Nachbar von Indien wird, wenn kurdische Rhythmen genauso gefallen wie brasilianische Samba und wenn kubanische Yucca ebenso mundet wie Pita aus dem Kosovo, dann ist die multikulturelle Stimmung perfekt. Beim ersten Herbstfest der Kulturen im Jugendclub Young Generation feierten Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus zwölf Nationen  vor wenigen Wochen fröhlich miteinander.

Die Besucher konnten auf Entdeckungsreise gehen. Kulturell, kulinarisch und sprachlich. Und die jungen Leute an den Ständen brachen eine Lanze für ihre Heimatländer. Auch wenn sie zum Teil in Deutschland geboren oder aufgewachsen sind, leugnen sie ihre Wurzeln nicht.

Die Liebe zu den Regionen, aus der ihre Familien stammen und die sie, wenn möglich, immer wieder besuchen, war spürbar. Kubanisches Temperament oder  brasilianische Lebensfreude, afrikanischer Trommelwirbel oder stiller indischer Buddha:  Niemand konnte sich der Faszination der fremden Kulturen entziehen.

Ein Herbstfest, das so bunt ist wie die Jahreszeit selbst hat auf jeden Fall eine Fortsetzung verdient.