Sportpark Schönebeck wird umgestaltet

Sportpark Schönebeck wird in den nächsten Monaten umgestaltet – Barrierefreiheit und mehr Platz zum Trainieren

Der Leistungsdruck in der Gesellschaft wächst, Hektik und Stress nehmen zu. Da wird körperliche Fitness immer wichtiger. Wer sich fit hält, bleibt länger jung und leistungsfähiger. Und stärkt ganz nebenbei seine Gesundheit.

Trainer Marc Neumann hilft den Mitgliedern des Sportparks gern beim Training an den Geräten.

Trainer Marc Neumann hilft den Mitgliedern des Sportparks gern beim Training an den Geräten.

Im Sportpark Schönebeck gibt es ein umfangreiches Präventions-Angebot. Ob in speziellen Kursen, die die Rückengesundheit oder die allgemeine Fitness stärken oder beim Training an den modernen Geräten: Wer hier Sport treibt, wird von Experten umfassend betreut. Der im Dezember neu gewählte Vorstandsvorsitzende des Vereins, Marcel March, und sein Team haben verschiedene Strategien entwickelt, um den Sportpark attraktiver zu gestalten. Die größte Innovation sind Kooperationen mit Krankenkassen und verschiedenen Ärzten. Außerdem wurde ein TÜV-System für die Mitglieder entwickelt. „Dieses stellt sicher, dass die Mitglieder richtig betreut werden“, erklärt der gebürtige Schönebecker. Die Betreuung wird also noch intensiver als sie ohnehin schon war.

Ein Pluspunkt, den die Mitglieder zu schätzen wissen. Ein weiterer ist ein neu entwickeltes Projekt, das zu 100 % von den Krankenkassen getragen wird. Jeder, der von chronischen Krankheiten des Bewegungsapparates bedroht ist, hat Anspruch auf bis zu 50 Übungseinheiten in 18 Monaten. Dazu zählen vor allem auch Menschen mit überwiegend sitzenden Tätigkeiten, erklärt der Gesundheitsexperte. Wer im Büro arbeitet, leide nicht selten unter Rückenschmerzen. Dieser Volkskrankheit und anderen Problemen soll in dem neuen Projekt entgegengewirkt werden. Dass dieser Rehabilitationssport von den Kassen finanziert wird, zeigt die Bedeutung auf. Vorsorge wird darüber hinaus auch mit Menschen betrieben, die unter Diabetes oder Osteoporose leiden. Der Reha-Sport bildet eine wichtige Säule im Sportpark. In den nächsten Monaten wird der Sportpark in Schönebeck umfangreich umgestaltet.

Die Trainingsfläche bietet moderne Kraft- und Cardio-Geräte. In den nächsten Monaten wird sie noch vergrößert.

Die Trainingsfläche bietet moderne Kraft- und Cardio-Geräte. In den nächsten Monaten wird sie noch vergrößert.

Die Außenanlagen sollen verschönert werden. Im Inneren wird sich aber noch weitaus mehr tun. Um die Barrierefreiheit zu sichern, werden die Umkleiden und der Kursraum nach unten verlagert. Positiver Nebeneffekt: Die Trainingsfläche oben kann um rund 200 Quadratmeter vergrößert werden. Die Freihantelstrecke wird noch im April ausgetauscht. Auch einige andere Geräte werden durch neue ersetzt. Die Renovierungsarbeiten sollen bis Oktober abgeschlossen sein. Trainiert werden kann aber trotzdem. Auch wenn der Sommer noch fern scheint: Schon jetzt sollte an der Bikini-Figur gearbeitet werden. Auch auf die Investition in die Qualifikation seiner Mitarbeiter legt der Sportpark stets großen Wert.