Startschuss für schnelles Internet

Schönebeck nun flächendeckend mit neuen VDSL-Anschlüssen versorgt / Ausnahme: Gewerbegebiet West

Telefonieren, surfen und fernsehen gleichzeitig. Über das Internet. Mit Highspeed. In Schönebeck war das bislang undenkbar. Doch diese Zeiten sind vorbei. Gestern gab Oberbürgermeister Bert Knoblauch gemeinsam mit Sven Czechowski und Joachim Fricke von der Telekom den offiziellen Startschuss für das schnelle Internet. Rund 10.000 Haushalte können nun mit bis zu 100 MBit pro Sekunde im Download und 40 MBit/Sekunde im Upload im weltweiten Netz surfen. Ein Quantensprung.

Die Hartnäckigkeit der Stadt hat sich ausgezahlt. Schon seit 2010 hat die Wirtschaftsförderung der Stadt auf den Breitbandausbau gedrängt. Nun ist das schnelle Netz da. Die Telekom hat Schönebeck als eine von nur

Schönebeck auf der Überholspur: OB Bert Knoblauch (v.l.), Sven Czechowski und Joachim Fricke gaben den Startschuss für das Highspeed-Internet.

Schönebeck auf der Überholspur: OB Bert Knoblauch (v.l.) sowie die Telekom-Mitarbeiter Sven Czechowski und Joachim Fricke gaben den Startschuss für das Highspeed-Internet.

wenigen Städten in Sachsen-Anhalt ausgewählt, um das Netz auszubauen und zu modernisieren. Innerhalb eines Jahres hat sie 29 Kilometer Glasfaserleitungen in dem vorhandenen Kanal verlegt sowie 40 neue Schaltverteiler aufgebaut und vorhandene erweitert. Einwohner und Firmen profitieren gleichermaßen von dem Highspeed-Netz. Oberbürgermeister Bert Knoblauch sprach am Montag beim offiziellen Startschuss von einem “Meilenstein”. Es gehe um die Zukunftsfähigkeit der Stadt. Schnelles Internet sei kein weicher Infrastrukturfaktor mehr, sondern längst ein harter. Unternehmen sind auf das Netz angewiesen, verschicken und empfangen Datenmengen in großem Umfang.

“Mit diesem Ausbau gehört Schönebeck zu einer der schnellsten Städte in Sachsen-Anhalt mit einer hervorragenden nahezu flächendeckenden Breitbandversorgung”, meinte Sven Czechowski, Regiomananger der Telekom für den Vectoring-Ausbau im Salzlandkreis. “Hohes Tempo im Internet ist ein Standortvorteil für die Stadt, aber auch für jede einzelne Immobilie, die jetzt über hohe Bandbreiten verfügt”, ergänzte er.

Wer von dem schnellen Netz profitieren möchte, muss selbst aktiv werden. Eine Vertragserweiterung sei problemlos möglich. Wer noch kein Kunde ist, kann einen Neuvertrag abschließen. Dies ist an zwei Standorten in Schönebeck möglich: bei Cartech Bombach, Salzer Straße 3a, und bei City-Phone, Salzer Straße 20.

Das neue Netz ist so leistungsstark, dass telefonieren, surfen und fernsehen gleichzeitig möglich sind. “All-inclusive”-Pakete gibt es für Privathaushalte ab 34,95 Euro monatlich. Gewerbetreibende, die vom Ausbau profitieren möchten, sollten in die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle investieren, empfiehlt die Telekom. Die Herausforderungen reichen hier von Cloud Services bis Datensicherheit. Die Telekom bietet hier ihre Erfahrungen aus dem Großkundenbereich auch kleineren und mittleren Kunden an, damit diese Investitions- oder Personalkosten sparen könnten.

Interessierte sind am Montag, 22. Februar, ab 19 Uhr zur Informationsveranstaltung in den Dr.-Tolberg-Saal eingeladen. Hier haben Sie auch die Gelegenheit, individuelle Fragen zu Anschlüssen und Tarifen zu stellen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.