Vier Erlebniswelten an einem Tag

Erster Familienerlebnistag der Volkssolidarität am 16. September

Vier Erlebniswelten, die Jung und Alt an einem Tag zusammenbringen: Fünf Damen der Volkssolidarität bringen den ersten Familienerlebnistag des Landesverbandes Sachsen-Anhalt nach Schönebeck. Am Samstag, 16. September, ist es soweit. Beginn ist um 10 Uhr.

„Jede und jeder ist willkommen und alle machen mit.“ Käthe Aebi, Karin Handorf, Cornelia Kurowski, Monika Meyer und Belinda Biging sowie viele Mitstreiter(innen) von der Volkssolidarität wollen in Schönebecks Altstadt ein Fest der Superlative auf die Beine stellen. Ein Fest in dieser Breite hat die Elbestadt wohl noch nie gesehen. Keiner freut sich darüber mehr als Oberbürgermeister Bert Knoblauch, der jüngst persönlich auf der Delegiertenkonferenz der Volkssolidarität für Schönebeck als Standort geworben und den Verband zur Ausrichtung des Festes eingeladen hatte.

Diese offenen Arme, die zentrale Lage, ein starker Regionalverband Elbe-Saale und die sympathischen Vorzüge als Stadt  haben schließlich zu der Entscheidung geführt, den Familienerlebnistag in der Schönebecker Altstadt zu veranstalten: auf dem neuen Markt, auf der Elbstraße, auf dem Salzblumenplatz und auf der Salineinsel. Darüber hinaus gibt es interessante, durch Stadtführer, Frank Schiwek sowie Nachtwächter Jeff Lammel geführte Erlebnisstrecken nach Elbenau, über das Industriemuseum zur Salineinsel und zum Bierer Berg. Das Fest wird durch und für die Mitglieder der Volkssolidarität, aber auch für alle interessierten Bürger ausgerichtet.

Für Musik und Unterhaltung sorgen auf der Hauptbühne des Marktes unter anderem die Bands „Querbeat“, „Das andere Viertel“ und „Rock am Stock“ sowie zahlreiche Tanzgruppen und Chöre der Region, darunter der Schönebecker Shantychor. Neben den Regionalverbänden sind unter anderen auch der Solepark Bad Salzelmen, der Stadtseniorenrat und die Rosenkönigin SGH dabei. Auf der Salineinsel geht es besonders um Kinder, Jugendliche und Familien. Hier ist das Radsportmuseum Kleinmühlingen mit der kleinen Friedensfahrt ebenso präsent wie zum Beispiel der Landesjagdverband, Frohnanzas Alpakas, Pumpelstrumpf, die Dance Cool Tour Magdeburg, Djembe-Trommeln oder das Haus des Waldes. Der Salzblumenplatz steht im Zeichen von Segways, des Fahrzeugmuseums Glöthe, des Industriemuseums iMUSEt sowie von Motorsportclubs. Auf allen Arealen werden die Salinchen, lustwandelnde Persönlichkeiten und sogar Bauernkriegs-Anführer Thomas Müntzer selbst flanieren, der bestimmt auch einen Blick auf Werner Tübkes Geburtshaus werfen wird, der ihn in Bad Frankenhausen in sein dortiges Monumentalgemälde einbrachte.

Mit 27.000 Mitgliedern ist die Volkssolidarität immerhin einer der größten Sozial- und Wohlfahrtsverbände Deutschlands, auch in Schönebeck betreibt er mehrere Kindertagesstätten und Horte. Allein der Regionalverband Elbe-Saale hat über 3.000 Mitglieder, davon in Schönebeck rund 1.000. Der Stadt Schönebeck ist man schon jetzt für die Unterstützung des Familienerlebnistages dankbar, so Karin Handorf vom Landesverband. Diesen Dank gab das Stadtoberhaupt gern zurück, ist es doch schon beinahe ein kleiner Sachsen-Anhalt-Tag, der da auf seine Stadt zukommt.