In der Weihnachtsbäckerei …

… gibt es manche Leckerei

Es müssen nicht immer Zimtsterne und Spekulatius sein. Wir haben ganz neue Rezepte ausprobiert. Getestet und von unserer Redaktion für gut befunden 🙂 Wer noch mehr genießen möchte, blättert sich durch die neue Ausgabe der Salzperle, die dieser Tage aus der Druckerei kommt.

Friesische Däumchen

Friesische Däumchen

Friesische Däumchen

Zutaten:
125g Butter
250g Mehl
75g gemahlene Haselnüsse
150g brauner Zucker
jeweils 1 TL gemahlener Anis, Ingwer, Koriander, Zimt
1 Prise Salz
Messerspitze Backpulver
2 Eier
Für die Verzierung Vollmilch- oder Zartbitterkuvertüre

Backpulver, Mehl, Zucker und Gewürze in einer Schüssel mischen. Dann die weiche Butter damit vermischen. Zum Schluss die Eier hinzugeben und rasch zu einem glatten Teig verkneten. Das Ganze zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie für zwei Stunden im Kühlschrank kühl stellen.

Backofen auf 180°C vorheizen.

Teig zwischen zwei Backpapierblättern oder Frischhaltefolie etwa 6-8mm dick ausrollen. Etwa 2×2 cm große Stücken mit dem Messer schneiden und auf mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Platz zwischen den “Däumchen” lassen.

Die Plätzchen bei 180°C (160°C Umluft) etwa 15-20 Minuten backen, bis sie hellbraun sind.

Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Danach die Enden wahlweise in Zartbitter- oder Vollmilchkuvertüre tauchen und zum Trocknen ablegen.

 

Schokomakronen

Schokomakronen

Schoko-Makronen

Zutaten:
250g gemahlene Mandeln
450g Puderzucker
40g Kakaopulver (optional, falls es Schoko-Makronen werden sollen)
6 Eiweiß
60g Zucker
Messerspitze Backpulver
Schokokuvertüre nach Wahl

Puderzucker in die Mandeln sieben. Kakao auf Wunsch hinzufügen.

Das Eiweiß unter Einrieseln des Zuckers steif schlagen. Backpulver hinzufügen.

Puderzucker-Mandelmischung unter die Eiweißmasse heben und 5 min. ruhen lassen.

Masse in einen Spritzbeutel (eine Gefriertüte mit kleiner abgeschnittener Ecke tut’s auch) füllen und kleine 1.5cm – 2 cm große Tupfen auf Backpapier spritzen. Etwa gleichen Abstand zum Nachbarn lassen.

20 min. antrocknen lassen.

Backofen auf 180°C vorheizen und Makronen ca. 10-12 Minuten backen. Am Ende beobachten, dass sie nicht verbrennen (ist bei schokofarbenen Makronen schwer erkennbar).

Nach dem Backen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Nun nach Wahl in weiße oder dunkle Schokolade tauchen oder aber zwei Plätzchen mit Schokoladenfüllung “zusammendocken”.

 

Früchte-Plätzchen

Früchte-Plätzchen

Früchte-Plätzchen

Zutaten:
50g getrocknete Aprikose
50g getrocknete Cranberrys
(Hier kann man aber auch seiner Kreativität freien Lauf lassen. Wer es fruchtiger mag, kann auch mehr nehmen.)
3EL Triple Sec, Calvados, Rum oder Apfelsaft (je nach Geschmack)
100g weiche Butter
80g Zucker
1Packung abgeriebene Zitronenschale oder eine Bio-Zitrone abreiben
2 zimmerwarme Eier
200g Mehl
100g Zartbitter-Kuvertüre

Die Früchte klein würfeln und mit dem Calvados o.ä. beträufeln.
Eier mit Butter, Zucker und Zitronenschale cremig schlagen. Mehl zügig unterarbeiten und die Früchte untermischen.

Blech mit Backpapier auslegen und mithilfe zweier Teelöffel kleine Häufchen vom Teig aufs Backpapier setzen. (ca. 2-3cm im Durchmesser)

Im vorgeheizten Ofen bei 150°C Umluft etwa 15-20 Minuten backen bis die Plätzchen braun werden.

Nach dem Abkühlen die Plätzchen zur Hälfte in geschmolzene Zartbitterkuvertüre tauchen und zum Trocknen wieder aufs Backpapier legen.

Wer keine Lust oder Zeit zum Backen hat, kann natürlich auch Bäckerei Schwarz, Bäckerei Jens Bauer, Bäckerei & Konditorei Panser, Konditorei Jacob oder Bäckerei Ketzer besuchen.