Weihnachtsmann Webel

Bauminister Thomas Webel kam mit Zuwendungsbescheiden ins Schönebecker Rathaus

Das war eine wirklich schöne Bescherung eine Woche vor Heiligabend. Auch ohne Rauschebart und roten Mantel machte Thomas Webel am 17. Dezember bei seinem Besuch im Rathaus eine gute Weihnachtsmann-Figur. Sachsen-Anhalts Bauminister kam mit frohen Botschaften und Geschenken. Mit 35.612 Euro ging die kleinste Summe an die Bürgerstiftung Salzland. Aus der Städtebauförderung gab es 180.000 für den Rückbau von Wohnungen, 600.000 Euro für die “Aktiven Stadt- und Ortszentren” sowie rund 1,1 Millionen für das SWB-Neubauprojekt am Markt 14-16.

Salzperle_Webel_FoerderbescheidLücken schließen, Urbanität erhalten, Zentren beleben: Dank der Städtebauförderung geht es auch in Schönebeck weiter voran. “Das Geld ist gut angelegt”, freute sich Oberbürgermeister Bert Knoblauch, als Bauminister Thomas Webel ihm die Zuwendungsbescheide überreichte. Ohne Fördermittel sei die Stadt nicht in der Lage, den Kern weiter zu sanieren, machte der OB deutlich. In den nächsten beiden Jahren passiert rund um den Markt baulich viel. Die Arbeiten für das Großprojekt der SWB am Markt 14-16 (wir berichteten) haben bereits begonnen, die barrierefreie Umgestaltung des Marktplatzes sollte ursprünglich auch in diesem Jahr starten, verzögert sich aber noch. Mit der Förderung schaffe das Land eine wichtige Voraussetzung dafür, dass dem demografischen Wandel offensiv Rechnung getragen wird, betonte Webel.

Fast abgeschlossen ist der Rückbau von 48 dauerhaft leer stehenden Wohnungen an der Welsleber Straße. Die Fördermittel in Höhe von 180.000 Euro kann die Städtische Wohnungsbaugesellschaft (SWB) dafür gut gebrauchen. Geschäftsführerin Sigrid Meyer meinte in Richtung Minister: “Wir behalten die Stadtentwicklung im Auge. Uns werden die Ideen nicht ausgehen.”

Salzperle_Webel-FoerdermittelDas ist auch bei der Bürgerstiftung Salzland nicht anders, die sich mit dem Demenz-Zentrum einem herausfordernden gesellschaftlichen Thema widmet. Dafür wird sie übrigens im März mit dem bundesweiten Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2015 in der Kategorie “mitGestalten” ausgezeichnet. Damit wird der Mut der Stiftung, sich auf noch unbekanntes Terrain zu begeben, gewürdigt. Die Bürgerstiftung hat hier bundesweit eine Vorreiterrolle, so Knoblauch. Stiftungsvorsitzende Britta Duschek nahm den Zuwendungsbescheid gern entgegen – ein vorweihnachtliches Geschenk, das auch bestens angelegt ist.