Wieder Fit werden – auch im Alter

Nach dem Motto „Lieber daheim als im Heim“ werden seit nunmehr 13 Jahren über 70-Jährige in einer 20-tägigen ambulanten Intensivtherapie fachmännisch behandelt, um ihre Alltagskompetenzen zu verbessern und die Lebensqualität zu erhöhen.

Senioren-RehakomplexEin gesundheitsförderndes, gemütliches und geselliges Umfeld sorgt für eine positive Einstellung zum Leben und zum Älterwerden. Ziel der komplexen Behandlung ist die Sicherstellung des Verbleibs in den eigenen vier Wänden. Die Patienten werden direkt nach einem Krankenhausaufenthalt oder von ihrem Hausarzt beim „AGR Senioren-Rehakomplex“ angemeldet.

Die Kosten werden von fast allen Krankenkassen übernommen. Zu den häufigsten Krankheitsbildern gehören Schlaganfälle, Herz-Kreislauferkrankungen, lange Krankenhausaufenthalte, Gelenkoperationen oder Unfälle sowie Schwindel. Physio-, Ergo-, Sozialtherapie und Logopädie werden individuell, auf jeden Patienten abgestimmt, angeboten. Entscheidend sind dabei die Behandlungsziele und der Zustand des Patienten. Ärzte, Therapeuten und Pflegepersonal sorgen dafür, dass jeder Patient Erfolge zu verzeichnen hat.

Ein „Arbeitstag“ beginnt zwischen acht und neun Uhr. Jeder Patient erhält zwei bis drei Therapieeinheiten pro Tag als Einzel- oder Gruppentherapie. Gemeinsam eingenommene Mahlzeiten (Frühstück, Obstpause, Mittag) sorgen für einen geselligen Austausch bei Tisch. Während der therapiefreien Zeit werden die Patienten vom Pflegepersonal betreut und aktivierend beschäftigt. So geht ein Therapietag von ca. sechs Stunden schnell vorbei und ein professioneller Fahrdienst bringt jeden Patienten wieder nach Hause.